Eisweinlauf – 'Gemeinsam starten, helfen, ankommen' – Badische Zeitung vom 12.12.2011

URL: http://www.badische-zeitung.de/offenburg/gemeinsam-starten-helfen-ankommen--53265214.html

Badische Zeitung vom 12.12.2011

Gemeinsam starten, helfen, ankommen

110 Sportler beim 65 Kilometer langen Eisweinlauf von Offenburg nach Baden-Baden.

OFFENBURG (ges). Zum zehnten Mal ist am Samstag der Startschuss zum Eisweinlauf gefallen: 110 Sportlerinnen und Sportler machten sich auf die 65 Kilometer lange Strecke, die entlang des Ortenauer Weinpfades bis nach Baden-Baden führt. Das Startgeld kommt der Lebenshilfe der Region Baden-Baden/Bühl/Achern sowie der Aktion Benni & Co. zugute, die sich um Kinder mit einer seltenen Muskelschwächekrankheit kümmert.

Draußen ist es noch dunkel, es regnet ein bisschen. In der Schalterhalle des Offenburger Bahnhofs herrscht dichtes Gedränge. Brigitte Mahlburg setzt ein Häkchen neben jeden gemeldeten Namen. Ein Verpflegungsbeutel wird ausgehändigt – mit einem Fläschchen Rotwein, Brot, Müsliriegel und Zahnbürste. Das Säckchen kommt ins Begleitfahrzeug, das auch die Taschen mit den trockenen Klamotten transportiert. Wobei die Feuchtigkeit den Langstreckenläufern nichts auszumachen scheint. "Nach zwei Kilometern merken Sie das nicht mehr", versichert Vera. Dann werde es einem warm. Vera beteiligt sich zum zweiten Mal an der Veranstaltung. Sie stammt aus Weil im Schönbuch in der Nähe von Tübingen und trainiert im Lauftreff Holzgerling. Das Gemeinschaftsgefühl sei bei diesem Lauf das Besondere, erklärt Regina. Denn es gehe nicht darum, die Strecke möglichst rasch hinter sich zu bringen. Die Gruppe soll bis zum Schluss zusammen bleiben. Das heißt, bei jeder Verpflegungsstelle warten die Schnelleren auf die Langsameren. "Gemeinsam starten, gemeinsam helfen, gemeinsam ankommen" heißt das Motto.

Rückblickend sei es eine "Schnapsidee" gewesen, die am Anfang des Eisweinlaufs stand, sagt Initiator Rudolf Mahlburg, der mit seiner Frau das Rennen organisiert. Zu einer Jahreszeit, in der wenige Läufe angeboten werden, wollte er mit ein paar Mitstreitern den Ortenauer Weinpfad ablaufen. Inzwischen zählt das Ausdauer-Event für manchen zum festen Bestandteil im Terminkalender, selbst aus Hamburg kommen Läufer. Heidi ist aus Freiburg angereist und schon zum sechsten Mal dabei. "Das ist mein Leben, meine Therapie", sprudelt es aus ihr heraus. Als sie 1999 erfuhr, unheilbar krank zu sein, hörte sie auf zu rauchen, trank keinen Alkohol mehr, arbeitete weniger und verschrieb sich ganz dem Laufen. Spendenläufe haben es ihr besonders angetan, weil man dann nicht nur das machen kann, was man am liebsten macht, sondern auch anderen Menschen hilft: "Ich bin so dankbar, dass ich das entdecken durfte." Und wenn es mal zwickt oder die Beine schwerer werden als Blei, denke sie an die kranken Kinder, denen das Geld zu Gute kommen wird: "Das gibt einen Schub – und ich kann die Strecke bewältigen."

Auch Eduard Urban hat die Laufschuhe geschnürt. Der Mann, der seine Brötchen im Gemeindevollzugsdienst der Stadt Offenburg verdient, wird an diesem Tag keine Knöllchen verteilen. Gemeinsam mit dem sehbehinderten Horst aus Sasbach will der sportliche Stadtsheriff die Strecke absolvieren und muss dabei mit vier Augen sehen. Wenn sich ein Hindernis anbahnt, warnt er seinen Kollegen. "Wir sind schon alle froh, wenn wir am Ziel sind", sagt Horst.

Dann ist es 8 Uhr. Rudolf Mahlburg bittet die Gruppe nach draußen. Er erinnert die Sportler daran, ein moderates Tempo anzugehen, damit alle mitkommen. Bergpassagen werden im Gehen bewältigt, die Straßenverkehrsordnung gilt es einzuhalten. Letztes Wort, bevor es endlich losgeht, hat Stefan Böhm als OB-Stellvertreter. Der Grünen-Stadtrat verabschiedet die Athleten "in die feindliche Dämmerung" und zieht ein Gedicht hervor, in dem sich "hart trainiert" auf "läuft’s wie g’schmiert" reimt. "Gut gestählt und frohen Mutes rennen Sie hier für was Gutes", gibt der Hobbypoet den Männern und Frauen auf den langen Weg: "Zum Schluss ein Sprichwort – jeder kennt es: Es gibt nichts Gutes, außer man rennt es!"

Weitere Infos im Internet unter: http://www.laufendhelfen.de

14.12.11 04:27

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen